Trinkwasseraufbereitung

Nachricht
Autor
frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 485
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Trinkwasseraufbereitung

#1 Beitrag von frank »

Silberprodukte wie Silber, Silberionen und Verbindungen wie Silberchlorid sind zur Aufbereitung und Desinfektion von Wasser/Trinkwasser im Wohnmobil nicht mehr zulässig.
Quelle: https://www.verbraucherzentrale-bawue.d ... obil-28326

Wenn es für einen Mieter ungesund ist, wird es dem Besitzer / Eigentümer auch nicht gut tun......
Natürlich, darfst du dir als Privatperson fast alles (legale Drogen etc. eingeschlossen) , was du möchtest in dein Trinkwasser mischen. Aber ob das alles so gesund ist steht auf einem anderen Blatt.

Außerdem können sich Legionellen im Trinkwassersystem ausbreiten. https://mobile-waerme24.de/legionellen-beseitigen

Um eine Truma Combi 4 / 6 zu entkeimen, hier ein Auszug aus der Truma Anleitung:
Zitat:
Für die Reinigung, Entkeimung und Pflege des Boilers empfehlen wir geeignete, handelsübliche Produkte. Chlorhaltige
Produkte sind ungeeignet.
Die chemische Methode zur Bekämpfung von Mikroorganismen im Gerät kann zusätzlich unterstützt werden, indem das
Wasser im Boiler regelmäßig auf 70 °C erhitzt wird.
– Betriebsart „Gasbetrieb“ wählen.
– Die Wassertemperatur auf 60 °C stellen.
– Das Gerät einschalten.
Hat das Wasser im Boiler eine Temperatur von 60 °C erreicht, so schaltet der Brenner ab. Das Gerät muss für
mindestens 30 Minuten eingeschaltet bleiben und es darf kein
Warmwasser entnommen werden. Die Restwärme im Wärmetauscher heizt das Wasser auf bis zu 70 °C.

Phantompilot
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 45
Registriert: 11.11.2020, 20:56

Re: Trinkwasseraufbereitung

#2 Beitrag von Phantompilot »

Da dies vor allem Vermieter betrifft, für diese gibt es eine einfache Lösung.
Einfach ein Schild am Wasserhahn anbringen "Kein Trinkwasser" und schon haben wir dann Brauchwasser. Für dieses gilt dann die Trinkwasserverordnung nicht.
Was der Mieter dann macht, ist seine eigene Angelegenheit.
Ich würde einem Mieter auf Wunsch klares sauberes Leitungswasser in den Tank füllen. Wenn er dann selber Chemie dazu mischt, ist es seine Sache.

dieter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 162
Registriert: 29.10.2020, 13:57

Re: Trinkwasseraufbereitung

#3 Beitrag von dieter »

Heute wurde die neue Trinkwasserverordnung veröffentlicht, die zum 20.6.2023 in Kraft getreten ist.
Obach an alle, die ihr Fahrzeug vermieten:
Nach §22 ist es verboten, Wasser bei unzulässiger Aufbereitung abzugeben. Nach §71 ist dies eine Straftat. Da Silber und Kugeln, Netze oder ähnliches darunter fallen, empfehle ich dringend, diese Dinge aus dem Tank zu entfernen, wenn ihr vermietet. Allen Anderen empfehle ich es aus gesundheitlichen Gründen

frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 485
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Trinkwasseraufbereitung

#4 Beitrag von frank »

Hier die neue Verordnung im Wortlaut.

Am sichersten ist es das Wasser erst gar nicht als Trinkwasser zu deklarieren, Schild anbringen, - Kein Trinkwasser - somit ist es Brauchwasser zum Baden, Putzen etc.

frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 485
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Trinkwasseraufbereitung

#5 Beitrag von frank »

Ich habe jetzt mal mit jemand über dieses Thema diskutiert, der sich mit rechtlichen Sachen besser auskennt.
Nun muss ich darauf hinweisen, das meine Beiträge zum Thema nur Beiträge zur allgemeinen Diskussion sind und keine Rechtsberatung sind. (Rechtsberatung, dürfen nur Anwälte machen).
Nun zum Thema. das Wasser von Trinkwasser zu Brauchwasser um zu deklarieren, wird nicht ausreichen.
Da nach §22 Trinkwasserverordnung, es es verboten ist, Wasser bei unzulässiger Aufbereitung abzugeben, ist es sicherer als Vermieter überhaupt kein Wasser weiterzugeben. Das bedeutet, das Fahrzeug nur mit leeren sauberen Tanks an den Mieter abzugeben. Was er dann einfüllt, ist seine Angelegenheit. Es gibt zurzeit keine rechtlich zulässige Wasseraufbereitung für Wohnmobile / Camper. Und da dies nach §71 eine Straftat währe, sollte man dies einfach unterlassen.

Wie gesagt, das gibt nur für Leute, die das Fahrzeug vermieten / verleihen etc. , was du privat mit deinem eigenen Fahrzeug machst ist deine Sache. Privat, darfst du trinken, was immer du magst.

Exitus
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: 29.11.2020, 18:38

Re: Trinkwasseraufbereitung

#6 Beitrag von Exitus »

Silber ok, hatte ich früher mal so nen Schwamm.
Mittlerweile habe ich das flüssige von Berger. Gerade gesehen das da auch Silber drin ist.
Meistens brauch ich das Wasser nur für den Abwasch, aber abunan mal zum Kochen

Mei Problem an der geschichte ist das ich eigentlich nicht viel Wasser brauche, bzw selten.
Das würde bedeuten das wenn ich Wasser brauche zu 99% nen Leeren Tank hätte :D

Zum Trinken, bzw als Kaffeewasser hab ich meist eh ne 1,5l flasche dabei.
Mir machts jetzt nur bedenken zwecks z.b. Nudelwasser.

Mal schaun, muss ich mir mal überlegen was ich mache. Zur not muss ich hald immer nen Sixpack wasser dabei haben.
Gruß Patrick
Mercedes Sprinter 315 bj.07, 327tkm L4H2 im AngelCamper aufbau

Benutzeravatar
womoandi
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: 12.03.2024, 00:36

Re: Trinkwasseraufbereitung

#7 Beitrag von womoandi »

Experten-Interview: Silberprodukte im Frischwassertank – Zugabe (un)bedenklich?
https://camperstyle.de/silberprodukte-i ... assertank/

Silberprodukte im Frischwassertank, Teil 2: Interview mit wm aquatec
https://camperstyle.de/silberprodukte-i ... m-aquatec/

frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 485
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Trinkwasseraufbereitung

#8 Beitrag von frank »

Am sichersten ist immer noch ein UV Wasserentkeimung in den Tank einzubauen, so gelangt nichts in das Wasser.

Hier eine Anleitung zum selber bauen.

Ich weiß auch, dass die UV Desinfektion, genauso, wie alle anderen Verfahren seine Grenzen, Vor und Nachteile hat. Wie Silbernetze etc. im Tank erreicht das UV-Licht nur das Wasser im Tank und tötet auch nur da die Bakterien ab. Leitungen, Pumpe und Boiler etc. bleiben da außen vor. Ich vermiete mein Fahrzeug auch gelegentlich. Ich handhabe dies so, vor 20 Jahren habe ich die UV Desinfektion von Reich eingebaut. Zusätzlich reinige ich regelmäßig den Tank, Leitungen Boiler u.s.w. mit einem Chlor haltigen Reinigungsmittel aus dem Fachhandel nach Anleitung des Herstellers. Den Mietern erkläre ich, dass ich davon abrate das Wasser aus dem Tank zu trinken, da es sich um Brauchwasser handelt und ich nicht genau weiß, was die Vormieter eventuell eingefüllt hatten. Irgendwelche Chemie wie Silber etc. füge ich dem Wasser nicht zu, dies ist auch nicht mehr erlaubt. Ich selber nutze das Wasser höchsten zum Kochen (Nudeln , Kartoffeln Tee etc.) wenn ich weiß, dass der Tank frisch gereinigt und das Wasser darin nicht zu alt und aus einer zuverlässigen Quelle stammt. Kalt trinke ich es aus Sicherheits Gründen auch nicht. Und ich lassen es immer aus oben genannten Gründen vorher etwas laufen, um das abgestandene Wasser aus den Leitungen zu vermeiden. Von Truma habe ich eine Anleitung bekommen den Boiler in der Combi zu desinfizieren. (Wasser auf höchste Stufe erhitzen, halbe Stunde reicht. Dann die Heizung abschalten damit der Ventilator nicht läuft. Die Restwärme im System heizt das Wasser dann über 70° C auf, das reich um die meisten Bakterien abzutöten). Wir gehen hierbei auch davon aus, dass wir es mit normalerweise im Haushalt vorkommenden Bakterien etc. zu tun haben und nicht mit gefährlichen Seuchen, wie Ebola etc. Normales Trinkwasser aus dem Wasserhahn enthält immer eine Anzahl von Batterien, Amöben etc. , wer Zugang zu einem guten Mikroskop hat kann sich ja mal so eine Probe anschauen. Für einen normalen gesunden Menschen sind diese aber nicht gefährlich. Ich bin Wohnmobil Techniker und habe auch schon im Yacht Bau gearbeitet, etwas verstehe ich auch davon.

Zurück zu „Sonstige“